Planung und Cache-Bedarf mit Sage

Eingetragen bei: Know How, kontool, Partner | 0

1. Melden Sie sich bei kontool an.

2. Erstellen Sie die Verknüpfung zu Sage.

3. Laden Sie die Daten.

4. Analysieren Sie Ihr Unternehmen im letzten Jahr in der Buchungssicht.

    a. Wie war der Trend bei den Umsätzen?

    b. Wie war der Trend bei den Kosten?

    c. Gibt es irgendwelche Ausreiser?

    d. Können Sie bestimmt Positionen kurzfristig beeinflussen (z.B. Personalkosten durch Kurzarbeit)?

    e. Wie war das Ergebnis?

Wählen Sie unterschiedliche Zeiten und analysieren Sie Ihre Top 6 Kennzahlen.
Stellen Sie sich Ihre Grafiken, im Reiter Grafiken, zusammen.
Analysieren Sie Ihre betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA), den betriebswirtschaftlichen Kurzbericht (BKB) oder Ihre Kapitalflussrechnung im Controllingreport.
Exportieren Sie Ihre Berichte.

5. Erstellen Sie jetzt die Planung.

6. Klicken Sie auf das Register „Plan“.

7. Dann wählen Sie „+ Plan erstellen“.

8. Wählen Sie im ersten Schritt „Neuer Plan“ um einen neuen Plan zu erstellen, dann wählen Sie das zu planende Jahr (Planjahr 2020). Im dritten Schritt können Sie eine Vorlage wählen, wir empfehlen, das Vorjahr zu nehmen. Dann speichern („Plan erstellen“) Sie!

9. Im nächsten Schritt wählen Sie den Bereich „Berichte“.

10. Planen Sie zunächst die BWA. Hierfür öffnen Sie jede Zeile, die ein Stift als Symbol hat.

Und ändern Sie die Werte.

11. Wechseln Sie danach den Bericht auf die „Finanzplanung“. Planen Sie hier entsprechend Ihre Änderungen in der Kapitalflussrechnung.

12. Dann können Sie sich wieder die Auswertungen exportieren und Ihrer Bank zur Verfügung stellen.

Bitte planen Sie eher konservativ als zu euphorisch. kontool bietet durch die einfache und schnelle Aufbereitung nun mehr Zeit, um sich mit den inhaltlichen Fragestellungen auseinanderzusetzen. Bitte kontaktieren Sie bei Fragen auch Ihren Steuerberater und/oder andere betriebswirtschaftliche Berater.
Bitte beachten Sie auch, dass es immer von Vorteil ist, Ihre Planung mit nahestehenden Personen durchzusprechen und vor allem die Planungsprämissen zu dokumentieren! Lassen Sie externen Betrachtern möglichst wenig Spielraum zur Interpretation, sondern geben Sie den Weg Ihrer Maßnahmen dem Gegenüber mit auf dem Weg.